Kreativität als Entspannung

Direkt zum Seiteninhalt

Kreativität als Entspannung

Outdoor Team Powerfreak Gera
Veröffentlicht von Ralf und Trautchen in Kreativität · 17 November 2021

Kreativität als Entspannung

Nicht höher, schneller, weiter, sondern langsamer, achtsamer und vor allem menschlicher. Es ist Zeit für kreative Entspannung.

Es ist ein schönes Gefühl, wenn man unter Freudentränen von der eigenen Mutter einen Anruf erhält, mit den Worten vielen Dank für das tolle Geschenk.  Dabei sind es die kleinen Dinge, welche man selber gestaltet, welche wirklich wertvoll sind. Die Liebe, die in die eigene Kreativität fließt, ist genau die Liebe die beim Empfänger ankommen soll. Es muss niemals perfekt und makelos sein, es soll einfach vom Herzen kommen. So gestalten wir bereits seit vielen Jahren, jede Karte und jedes Mitbringsel mit viel Liebe. Ob es unser eigener Senf ist oder unser eigenes Bier. Kreativität endet immer nur, wenn du es selber zulässt. Trautchen (also meine Frau) ist dabei ein großes Vorbild und wenn ich ehrlich bin, eine große Motivation. Habe ich eigentlich dafür schon mal danke gesagt?

Verstecken müssen wir uns ganz sicher nicht, obwohl Ralf jedesmal sagt, Kerzenziehen ist so entspannend, nur zeigen möchte er diese krummen Gurken niemand. Am Ende eines kreativen Tages sagt er oft und völlig entspannt die Worte: "Die schmelz ich wieder ein."   

Einfach so, hat er dann das flüssige Wachs in eine vorhandene Dose gegossen und fertig war unser kleines Präsent. Seit dem kann er nicht mehr aufhören diese kleinen Mitbringsel herzustellen.  

 



Trautchen hat die Kreativität als Entspannung wieder entdeckt. Gerade in der heutigen Zeit ist es psychisch sehr wichtig in seiner Kraft zu bleiben. Diese jetzige Medienwelt ist zersetzt durch Propaganda, Hetze und Lügen und einer ständigen Panikmacherei, welche nicht wirklich förderlich für die Gesundheit ist. Ablenkung ist dabei ein guter Gegenpol. Für eine seelische Entspannung ist der Fernseher die absolut falsche Wahl. Einen kleinen Tipp können wir gerne zum Anfang geben. Wer die "Privaten" von seiner Senderliste streicht, merkt sehr schnell, wie die Verblödung aus dem Körper weicht! (Spruch von Ralf Kahl)





 




Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0

Zurück zum Seiteninhalt