myBlog - Powerfreak





Logout
Direkt zum Seiteninhalt

Börek, orientalisch und extrem lecker

Powerfreak
Herausgegeben von in extrem lecker ·
Tags: Börekleckerselbstgemachtorientalisch

Ich habe vor kurzen das Buch "Ein Hauch von Muskat" gelesen. Eine klare Empfehlung von mir. Der Küchenjunge Jakob arbeitet im Jahre 1530 am Hof des Herzogs Johann in den Rheinlanden und wird von da aus Reisen zu exotischen Orten machen. Seine Wege führen unter anderen nach Venedig, Genua, Rom und Florenz, dort lernt er den Umgang mit fremden Früchten und Gewürzen. Er bekommt auch die Gelegenheit am Hof des Sultans von Konstantinopel zu kochen. Jakob lernt dort die Zubereitung des Börek kennen. Da wurde ich neugierig und wollte unbedingt Wissen wie Börek schmeckt und wie es zubereitet wird. Börek sind gefüllte Teigtaschen. In der türkischen Küche gibt es sehr viele Börek Rezepte, je nach Region ändern sich der Teig und die Füllung. Man kann mit fertigem Yufka, welches im türkischen Laden erhältlich ist Börek kreieren. Es gibt so viele Möglichkeiten den Börek zu füllen je nach Geschmack und Vorlieben, probiert es einfach mal aus. Ob vegetarisch oder mit Fleisch, es ist ein Gaumenerlebnis der besonderen Art.



Wir haben uns diesmal für eine Variante mit Fleisch und Spinat entschieden.

Yufka Teigtaschen:

ca. 300 g Gehacktes (wir kaufen es immer ungewürzt)
 
frischer Blattspinat oder gefrorener Spinat
 
100 g Ziegenfeta oder Schafskäse
 
Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Salz, Pfeffer, Cayennpfeffer, Kümmel, Muskat, Milch (Wasser) und Ei, ÖL             
     
  •                250 g Joghurt oder Quark
  •                Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  •                etwas Butter
  •                Paprikapulver
  •                frische Kräuter
  •                Leinöl
 
Hackfleisch, Spinat, Feta, unsere Börek Füllung

Zwiebel fein würfeln und in einer Pfanne zusammen mit dem Hackfleisch scharf anbraten, dann den Spinat hinzugeben und abkühlen lassen. Zum Schluss mit Petersilie, Fetakäse und den Gewürzen abschmecken. Etwas abkühlen lassen und nun kannst du den Börek zusammenbauen.

Das Ei mit Milch oder Wasser verquirlen. Die Teigblätter auf einen Teller mit der Spitze nach oben legen, dann mit dem Pinsel die Ei-Mischung auf den Teig auftragen dann etwas von der Füllung, unten ca 2cm vom Rand entfernt, draufgeben. Mit einem Pinsel die Ränder des Teigblatts dünn mit der Ei-Mischung bestreichen. Dann die unteren Ecken leicht zur Mitte klappen und von unten beginnend den Börek zur Spitze vorsichtig aber fest einrollen. Dann Öl in der Pfanne erhitzen und die Börek ausbacken.

Wir empfehlen dazu einen selbstgemachten Joghurt - oder Quark-Dip, welcher mit frischen Gewürzen und Kräutern verfeinert wird. Ein Schuß Leinöl darf hier natürlich nicht fehlen.

Was soll ich sagen, es ist wieder ein Volltreffer und wir wünschen viel Spaß beim Nachbauen und einen guten Appetit.





Kein Kommentar


Blog
PayPal-Me
Zurück zum Seiteninhalt